aus dem Fränkischen Seenland

Archiv für November, 2010

regional ist optimal

In diesem kleinen Video wird einfach und anschaulich gezeigt, was Globalisierung so mit sich bringt

Advertisements

Altmühlfranken – der Stern am Landkreishimmel

Es ist immer wieder erstaunlich, was Politikern einfällt wie man Geld vernichten kann.
Dem Landkreis WUG ist es wieder mal gelungen, ein neues Geldvernichtungssystem zu schaffen:

Mann suchte und fand für den Landkreis einen neuen Namen.
Ob aus dem Nummernschild „WUG“ (Weißenburg und Gunzenhausen), dann noch AF (Altmühlfranken) wird, bleibt abzuwarten?? Aber das wäre doch auch eine schöne Idee, noch mehr Geld sinnlos auszugeben!

Da baut man nun jahrelang mühsam und kostspielig die Marke „Fränkisches Seenland“ auf…,´und jetzt, wo das Seenland langsam bekannt wird, bastelt man an einem neuen Namen für den Landkreis.
Ist ja klar weshalb: Gunzenhausen ist das HERZ des Fränkischen Seenlands, denn es liegt direkt am See, das aber kann Weißenburg als „große“ Kreisstadt natürlich nicht dulden, schwubs ein anderer Name muß her. Tschüß Ihr lieben Steuergelder, die ihr mal wieder sinnlos sterben müsst.

 



Den Spalter Weihnachtsmarkt, muss man sehen

Weihnachten in Hopfenstadeln, alten Scheunen, Bierkellern, Hinterhöfen und Stuben…

„…entdeckt in Spalt die vielen schönen Sachen, die Kunst und Handwerk bieten, um Freude euch zu machen“. Mit diesen Worten läutet in diesem Jahr erstmals ein adventlicher Bote mit seinem Prolog die Weihnachtszeit ein. Damit soll in einem Weihnachtsmarkt, der bewusst anders ist als herkömmliche Märkte, ein weiteres Zeichen gesetzt werden: Weihnachten ist erst am 24. Dezember und die Spalter haben sich entschlossen auf die Ankunft des Christkindes im Sinne des Advent zu warten.

Hier gehts zur Inoseite des Spalter Weihnachtsmarktes